Anwendung von Teebaum (Tea Tree)

Ätherische Öle ist der Sammelname für die aromatische Kohlenwasserstoffe die in der Natur vorkommen in Pflanzen, Bäumen, Sträuchen, Blumen, Harzen und Wurzeln. Diese ätherischen Öle haben die Aufgabe Planzen zu Schützen gegen Krankheiten, Infektionen und Beschädigungen. Auch werden wegen des spezifischen Duftes Insekte angezogen oder abgestoßen. Die Aromen werden auch wohl die Seele oder das Wesen der Pflanze genannt. Jedes ätherisches Öl hat so Seine eigene Kraft und Wirkung. In diesem Zeitalter waren es die fransösichen Ärzte Gattefossé und Jean Valnet die das ätherische Öl verwendeten für die Behandlung von körperlichen und psychischen Beschwerden. Das Wort, das Sie benutzten war Aromatherapie.

Tea Tree
Die Aromatherapie verfügt über ein effektives Mittel gegen Flöhe: TEA TREE ÖL. Dieses Öl kommt vor in Australien und ist schon seit Jahrhunderten gekannt von den Bundjabungt Aboriginals wegen seiner heilkräftigen Wirkung. Die Blätter des Tea Trees (Tee Baumes) werden zusammen mit Ton gerieben angewendet zur Behandlung von Entzündungen und Hautleiden. Tea Tree wird in Australien anerkannt als atürliches Heilmittel und seit 1925 wird dies schon wissenschaftlich untersucht. Für eine gute Wirkung ist es notwendig, daß Sie Australisches Tea Tree Öl verwenden, daß der strengen Norm A.S. 2782 - 1985 gerecht wird.

Flöhe und zecken
Vorbeugend: Täglich in jede Ohrmuschel einen Tropfen Tea Tree einmassieren über 2 bis 3 Wochen. Danach müssen sie die Frequenz je nach der Floh-Empfindlichkeit Ihres Haustieres anpassen. Mit dieser Behandlung fängt man bevorzugt im Frühling an. Behandelnd: Einige Tropfen auf den Kopf, in Nacken, vor dem Schwanz und in den Leisten. Auf einen feuchten Schwamm geben Sie etwa 20 Tropfen Tea Tree, womit Sie das Fell einreiben. Umgebung: Zum Erreichen eines flohfreien Raumes, können Sie ungefähr 20 Tropfen Tea Tree mischen mit einem halben Liter Wasser. Diese Mischung können Sie dann mit einer Pflanzenspritze zerstäuben.

Schimmel
Zum Erreichen eines schimmelfreien Raumes, können Sie etwa 20 Tropfen Tea Tree in ein wenig Wasser verdünnen mittels eines Aroma Verdünsters.

Jucken / Räude
Einreiben mit Tea Tree, eventuell in Öl (z.B. Kristall Öl von Jean Peau). Eine andere Möglichkeit ist das Einreiben einiger Tropfen Tea Tree auf einem Schawmm aufgekregen.

Zecke
Einen Tropfen Tea Tree auf der Zecke zwei Minuten einwirken lassen. Dann die Zecke entfernen und die Stelle mit Tea Tree abtupfen. Für eine vorbeugende Behandlung, siehe die Rubrik “vorbeugend”.

Bemerkung: Tea Tree darf “OHNE BESCHWERDEN” verwendet werden auf Katzen und Hündinnen die trächtig sind und auf Kätzchen und Welpen (ab eine Woche alt). Einreiben mit einem feuchten Tuch oder Schwamm mit darauf einigen Tropfen Tea Tree.

Grippe oder Erkältung
Baden mit 3 Tropfen Tea Tree, eventuell mit einem Trägeröl. Dies stimuliert die Transpiration. Brust und Rücken einreiben mit Tea Tree gemischt mit Kristall-Öl. Eventuell auch einigen Tropfen auf das Kissen. Einnehmen: 3 Tropfen in einem Teelöffel Honig auflösen in einer Tasse Tee.

Insektenstiche
Betupfen mit Tea Tree, wenn nötig, wiederholen.

Nasegeschwüre
Betupfen mit einem Wattestäbchen.

Pickel / Akne
3 Mal pro Tag tupfen (rein) oder spülen mit 6 Tropfen in warmem Wasser.

Halsschmerzen
2 Mal pro Tag spülen mit 3 bis 6 Tropfen Tea Tree in einem Glas Wasser. Nehmen Sie kleine Schlucke einer Mischung von 3 Tropfen Tea Tree mit Fruchtsaft.

Fieberlippen
Die Lippen 3 Mal pro Tag betupfen mit Tea Tree Öl.

Schnitt- und Schürfwunden
Tea Tree tupfen auf die offene Wunde.

Warzen
3 Mal pro Tag betupfen und abschließen mit einem Plaster bedecken.

Schweißfüße
5 bis 10 Tropfen Tea Tree Öl in ein warmes Fußbad geben und jeden Abend 5 Minuten baden. Einige Male wiederholen.

Verstauchung
Die verstauchte Stelle einreiben mit einer Mischung von Tea Tree und Kristall Öl zur Erleichterung.

Frostbeulen
2 Mal pro Tag eirseiben mit Tea Tree Öl. Aromatherapie ist in unserer Zeit einer der schnellst wachsenden Therapien wegen der oft verblüffenden Resultate und des freundlichen Charakters der ätherischen Ölen. Nicht nur der Mensch ist empfänglich für die Kraft der Aromatherapie, sondern auch Tieren kann geholfen werden. Schließlich hat der Mensch von den Tieren abgeschart welche Kräuter heilsam sind und welche nicht.